Friedensgebet

Liebe Schwestern und Brüder,

wieder einmal herrscht Krieg – diesmal hier in Europa.
Krieg der – wie jeder Krieg – nach Gottes Willen nicht sein soll.
Wir fühlen uns ohnmächtig – und sind es doch nicht.
Denn wir vertrauen auf die Kraft des Gebets. Deshalb laden wir alle internationalen Geschwister ein, gemeinsam für den Frieden in der Ukraine und überall auf der Welt zu beten.

Was denkst du, Gott, über das, was geschieht.
Da in der Ukraine. Von Russland angegriffen.
In Syrien und dem Jemen, in Mali und wo immer sonst die Waffen sprechen.
Du hast Gedanken des Friedens.
So sagt es die Bibel. (Jeremia 29,11)
Aber es ist Krieg.
Und wir haben Angst.
Zu viel Bosheit und Sturheit.
Hass und Hetze.
Da wird einem schwindelig.
Wo gibt es Halt?
Wir kommen zu dir und bitten dich, Gott:
Pflanz deine Gedanken des Friedens ein
in die Köpfe der Mächtigen.
In die Herzen derer, die sich jetzt um Frieden bemühen.
Gib Hoffnung und Zukunft.
Und klaren Verstand.
Damit Friede sich ausbreitet.
Dort in der Ukraine – überall in der Welt.
Und hier bei uns.

Amen.


Brot für die Welt und die Diakonie Deutschland bittet um Spenden und Kollekten zugunsten der Menschen in der Ukraine.

https://www.zentrum-oekumene.de/de/oekumene/aktuelles/detailseite/brot-fuer-die-welt-und-diakonie-deutschland-rufen-zu-frieden-auf/

#ukraine #stopwar #solidarity

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.