Dienstag, 21. März 2017 11:06 am Jens Balondo

Verabschiedung unseres langjährigen Geschäftsführers und Freund Pfr. Dietmar Will

Abschiedspredigt Pfarrer Dietmar WillUnd dann verlief alles so schnell.. Überraschend hatte uns Pfr. Dietmar Will zu unserer letzten Mitgliederversammlung mit der Ankündigung, dass er nach nunmehr 14 Jahren seine Stelle als Frankfurter Pfarrer für Ökumene und Ghanaarbeit und somit auch die Stelle als unser Geschäftsführer abgeben wird.
Am Sonntag, 19. März 2017, hatte der evangelische Stadtdekan, Dr. Achim Knecht, ihn um 18 Uhr in der Heiliggeistkirche, Dominikanergasse 1, während eines Gottesdienstes offiziell verabschiedet. Er begleitete unsere 28 Mitgliedsgemeinde bei jeglichen Fragen, war Ansprechpartner und galt als Bindeglied zu den noch immer komplex strukturierten deutschen Institutionen.
In seiner Abschiedspredigt betonte Pfr. Dietmar Will nochmals die Wichtigkeit des kulturellen Verständnisses und Zusammenleben in den Gemeinden. Die Migration und das aufeinander Zugehen auf Augenhöhe ist hierbei ein grundlegender Bestandteil.

Segensworte und Fürbitten wurden von den einzelnen Vertretern der Migrantengemeinden zum Gottesdienst noch mitgegeben.
In der anschließenden Veranstaltung hatte unser Vorstand nochmals die Möglichkeit seine Grußworte und Geschenke aus den jeweiligen Ländern ihm zu übermitteln.
Auch die beiden vollwertig migrierten Gemeinden, aus Korea und Indonesien bedankten sich für die Begleitung und deren Gründungen. Hierbei hatte Pfr. Dietmar Will bedeutungsvoll mitgewirkt.
Die Grußworte aus dem ökumenischen Zentrum Christuskirche (Claus Ludwig Dieter) und der ACK (Prodekanin Dr. Ursula Schoen) rundeten den Abend ab.
Bereits am 1. März hat Dietmar Will seine Tätigkeit in der Evangelischen Paulusgemeinde in Kelkheim aufgenommen, dort ist er mit halber Stelle tätig, am 1. April wird er eine 50 Prozent Stelle als Referent Partnerschaften EKKW-Süd im Zentrum Oekumene antreten – einer Einrichtung der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) und der Evangelischen Kirche von Kurhessen und Waldeck (EKKW).
Wir vermissen dich jetzt schon, aber danken dir auch für das Erbe, welches du uns hinterlassen hast. Daher freuen wir uns dich in Zukunft weiterhin als Gast zu unseren Veranstaltungen (u.a. mehrsprachiger Gottesdienst, Bibel-Teilen, ökumenisches Pfingstfest, Mini-WM und die Nacht der internationalen Kirchenchöre) begrüßen zu dürfen. :)

Vielen Dank für alles!

 

Veränderungen im Vorstand und Finanzen

Von unserer Mitgliederversammlung für seine gründliche und langjährige Arbeit gewürdigt, legte auch unser Kassenwart Wolfgang Jäkel von der niederländischen Gemeinde sein Ehrenamt nieder. Ihm folgt nun Eeva Moilanen von der finnischen Gemeinde. Sie wurde einstimmig in dieses Ehrenamt gewählt. Die Position mit der Kassenprüferin Manuela Kopp wird durch Marion Waidlein und Monica Müller-Roemer erneuert.

Auch innerhalb unseres Vorstandes hat sich einiges Getan. So wurden Solomon Asfaha von der eritreischen Gemeinde und Fidel Mushidi von der französisch-reformierten Gemeinde einstimmig in den Vorstand gewählt.
Eine Übersicht des neuen Vertretungsberechtigten Vorstandes kann auf unserer Kontaktseite eingesehen werden.

Wir wünschen unseren Gewählten bei der Ausübung dieses Amtes viel Erfolg und aus gemeindlicher Sicht insbesondere eine positive Einflussnahme auf die weitere Entwicklung in unserer Region.

Ankündigungen Comments Off
Mittwoch, 21. Dezember 2016 5:32 am Jens Balondo

Trauer und Gebet für die Opfer der Gewalttat in Berlin

Kirchen laden zum Gebet am Mittwoch, 21. Dezember, um 18 Uhr, in die Sankt Katharinenkirche ein

berlin1-c11afecb.jpg

Mit Trauer und Entsetzen haben die Evangelische Kirche und die Katholische Kirche in Frankfurt auf die Nachricht über die Gewalttat auf dem Weihnachtsmarkt in Berlin reagiert. „Menschen, die sich auf Weihnachten einstimmen wollten, sind Opfer einer blinden Gewalttat geworden. Mit Tränen in den Augen habe ich die Nachrichten aus Berlin vernommen. Unser Mitgefühl gilt den Opfern und denen, die ihnen nahe stehen. Wir bitten Gott um Kraft für die Angehörigen und für alle, die ihnen beistehen. Und wir hoffen auf den Trost, den die Botschaft von Weihnachten uns Menschen schenken will“, sagte der evangelische Stadtdekan Dr. Achim Knecht in einer ersten Reaktion. Der katholische Stadtdekan Dr. Johannes zu Eltz mahnte: „Von dem schrecklichen Vorfall gewarnt und wachsam, wollen wir dennoch vertrauensvoll auf Weihnachten zugehen. Eine andere Wahl gibt es für uns Christen nicht! Als Christen dürfen wir keine Lagerbildung zulassen, denn wir wissen, dass es auf allen Seiten Menschen guten Willens gibt!“

Beide Kirchen sowie die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen Frankfurt (ACK) laden am Mittwoch, 21. Dezember, um 18 Uhr, zu einem ökumenischen Friedengebet in die Sankt Katharinenkirche an der Frankfurter Hauptwache ein, das von den Stadtdekanen Dr. Achim Knecht, Dr. Johannes zu Eltz sowie der evangelischen Prodekanin und ACK-Vorsitzenden, Dr. Ursula Schoen, gehalten wird. Dort soll der Opfer gedacht und bedacht werden, was Christinnen und Christen bei solch einem schrecklichen Ereignis Trost und Halt im Glauben geben kann.

Ankündigungen Comments Off
Dienstag, 8. November 2016 4:10 pm Jens Balondo

Nacht der internationalen Kirchenchöre 2016

Auch dieses Jahr kommen Chöre aus Finnland, Indonesien, Griechenland, Deutschland und Äthiopien zusammen, um am Freitag, den 11. November, zu einer musikalischen Reise um die Welt einzuladen. Die Reise beginnt ab 19 Uhr, in der evangelischen Sankt Katharinenkirche, An der Hauptwache, Innenstadt.
Veranstalter dieses musikalischen Abends im Rahmen der Interkulturellen Wochen ist die Pfarrstelle Ökumene im Stadtdekanat Frankfurt am Main, sowie der Internationale Konvent christlicher Gemeinden Rhein-Main e.V.

Flyer Nacht der internationalen Kirchenchöre 2016

Ankündigungen Comments Off